888 Werbung wegen Ermunterung zum Glücksspiel verbannt

Der Wachhund für Werbungen verbannte eine Werbung, die von der Glücksspiel Website bei Facebook veröffentlicht wurde, da diese Menschen zum Glücksspiel auffordern soll.

Der Wachhund für Werbungen verbannte eine Werbung, die von der Glücksspiel Website bei Facebook veröffentlicht wurde, da diese Menschen zum Glücksspiel auffordern soll.

ASA verbannte eine von 888.com bei Facebook veröffentlichte Werbung. Der Grund sei, die deutliche Aufforderung zum Glücksspiel. ASA vertritt die Ansicht, dass diese Werbung mithilfe des Suchtgedankens potentielle Spieler mit dem Versprechen von Gratisdrehungen, ermuntert sich bei 888.com anzumelden.

Diese von Online Media Solutions entworfene Werbung erschien bei Facebook und erhielt nur eine einzige Beschwerde. In der Werbung war ein Online Spielautomat zu sehen und als Überschrift erschien der Titel „Addicted to Slots?“, was auf Deutsch „Süchtig nach Spielautomaten?“ bedeutet.

Die Werbung versprach, jedem, der sich bei 888casino anmeldet wöchentlich für ein ganzes Jahr umsonst 7 Gratisdrehungen und zwar umsonst. Der Spieler erhält jeden Tag eine Gratischance auf einen Gewinn.

Cassava Enterprises, die 888.com handeln erklärten, dass die Werbung von der Agentur ohne Genehmigung erstellt und veröffentlicht wurde. Das Unternehmen selbst wusste nichts von dieser Werbung, bis ASA dem Unternehmen eine offizielle Beschwerde sandte.

Cassava erklärte, dass sie einerseits die Agentur angewiesen haben, die Werbung sofort zurückzuziehen, dass die Werbung ihrer Ansicht nach sich nicht an Kinder, Jugendliche oder schwache Menschen richtet, sondern an das englische männliche Publikum zwischen 29 und 53.

Facebook erklärte, dass die Inserenten ganz allein für die Kopien und Bilder ihrer Werbungen verantwortlich seien. Die Möglichkeit der Benutzer Werbungen einzustufen zeigt die Wirkung der Werbungen. Diese spezifische Werbung erhielt nur eine durchschnittliche Menge von negativem Feedback, aber das sie gegen die Werberichtlinien verstieß, wurde sie von der Website entfernt.

ASA vertritt die Ansicht, dass diese Werbung das Suchtproblem trivialisiert und Spielverhalten, das zu finanziellem, gesellschaftlichen oder emotionalen Ruin führen kann fördert. Daher sehen sie die Werbung als unverantwortlich an.

Recommended
Advertise
© 2022 live casino kenya All rights reserved.